AJABU

Hannes JaenickeBernhard Hoëcker | Anne Will | Otto Mellies
David Wittmann | Nastassja Hahn | Jonathan Kinsler
Thelma Buabeng | Dayan Kodua | Sheri Hagen | Soogi Kang
Errol Trotman-Harewood | Aloysius Itoka | Moses Leo
Bernard Mayo | John YamoahMark Kofi Asamoah
Yehia Helmy | Gloria Custance | Fodè Dramé | Zoe Hagen
Reinhard Gutzat |Philipp Neumayer

Die Hörproben sind im mp3-Format und werden i.d.R. extern geöffnet.
Bitte ggf. einen geeigneten Player installieren bzw. die Einstellungen des Browsers anpassen.

>> Mehr erfahren

f.d. Firefox-Browser z.B.: unter 'Extras' > 'Einstellungen' wählen > dann 'Anwendungen' auswählen > und unter 'mp3-Audioformat' > den 'MediaPlayer' einstellen.

 
Hannes Jaenicke

Hannes Jaenicke

Max Barran

>> Hörprobe 1
>> Hörprobe 2
>> Hörprobe 3
>> Hörprobe 4


Hannes übernahm für AJABU die Rolle des erfolgreichen Global Players "Max Barran".

Geboren 1960 in Frankfurt am Main, verbrachte Hannes Jaenicke einen Teil seiner Kindheit in Pittsburgh, PA. Er studierte Schauspiel am Max-Reinhardt-Seminar in Wien, an der Opernschule Wien und an der London School of Modern Dance. Außerdem ist er als Drehbuchautor und Sprecher diverser Hörbücher aktiv.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit als Schauspieler, engagiert sich Hannes Jaenicke weltweit intensiv für den Tier- und Umweltschutz. So drehte er in Zusammenarbeit mit dem ZDF die Dokumentationsreihe "Im Einsatz für ...", die das TV-Publikum u.a. für das Schicksal der Berggorillas, der Orang-Utans und der Wölfe sensibilisiert. Außerdem engagiert er sich gegen Rechtsextremismus, v.a. durch das Projekt „Schule ohne Rassismus, Schule für Courage“.

Im September 2010 erschien sein Buch "Wut allein reicht nicht" über sein Engagement für den Natur- und Artenschutz beim Gütersloher Verlagshaus.

Mehr über Hannes Jaenicke

Hannes Jaenicke's Arbeit als Schauspieler umfasst unter anderem:

1984: Abwärts – von Carl Schenkel
1986:
Väter und Söhne – von Bernhard Sinkel
Rosa Luxemburg – von Margarethe von Trotta
Operation Dead End – von Nikolai Müllerschön
Ein Fall für zwei - T.O.D. (TV)
1987:
Eine Reise nach Deutschland – von Heidi Genée
Tatort: Zabou – von Hajo Gies
1988:
Die Beute (TV)
1989:
Zwei Frauen
1992:
Der lange Weg des Lukas B. (Miniserie)
Die Tigerin – von Karin Howard
Der Fahnder - Baal (TV)
1993:
Ced in Heaven! – von Robert Schwentke
1994:
Die Sieger – von Dominik Graf
1995:
Katharina die Große (Catherine the Great) (Fernsehen)
Midnight Man – von Lawrence Gordon Clark
Der Räuber mit der sanften Hand
5 Stunden Angst - Geiselnahme im Kindergarten (TV)
Ein Mountie in Chicago -Eine alte Liebe
Die Straßen von Berlin - Babuschka (TV)
Die Straßen von Berlin - Dunkelrote Rosen (TV)
Die Straßen von Berlin - Die Akte Stalin (TV)
1996:
Das erste Mal (TV)
Nur aus Liebe – von Dennis Satin
Kalkuliertes Risiko – Regie: Michael Kennedy
1997:
Der Todesbus (TV)
Bandits – von Katja von Garnier
Knockin’ on Heaven’s Door – von Thomas Jahn
Die sieben Feuer des Todes – Regie Carlos Rola
1998:
Fallout – Gefahr aus dem All (Fallout)
White Raven – Diamant des Todes – von Andrew Stevens
Angst über den Wolken (Free Fall) – von Mario Azzopardi
Mulan (Synchronstimme von Shang)
Tatort: Geschwister – von Mark Schlichter
1999:
Schnee in der Neujahrsnacht – von Thorsten Schmidt
Prince Charming (Meet Prince Charming)
Active Stealth
2000:
Operation Nautilus – von Rodney McDonald
Extreme Limits
2001:
Thomas – von Raffaele Mertes
Judas – von Raffaele Mertes
Stranded – Operation Weltraum – von Fred Olen Ray, Ed Raymond
Virus Outbreak – Die Biowaffe – von Ed Raymond
2002:
Halbtot – von Don Michael Paul
2003:
Trenck – zwei Herzen gegen die Krone – von Gernot Roll
Die Schönste aus Bitterfeld – von Matthias Tiefenbacher
Pfarrer Braun: Der Fluch der Pröpstin – von Dirk Regel
2004:
Blast – Dem Terror entkommt niemand – von Anthony Hickox
Der Stich des Skorpion
2005:
Die Pferdeinsel (Fernsehfilm)
Speer und Er – von Heinrich Breloer
Tatort „Atemnot“ – von Thomas Jauch
2006:
Die Pferdeinsel – von Josh Broecker
2006/2007:
Post Mortem (RTL-Serie)
2007:
Schlaflos in Oldenburg
Allein unter Töchtern – von Oliver Schmitz

2008:
Im EInsatz für Orang-Utans
2009:
Ein Date fürs Leben
Crashpoint – 90 Minuten bis zum Absturz
Allein unter Schülern (TV) – von Oliver Schmitz
Waffenstillstand - von Lancelot von Naso
Im Einsatz für Eisbären
Im Einsatz für Haie
2010:
Im Einsatz für Gorillas

2011:

Schimanski – Schuld und Sühne

Allein unter Müttern (TV)

Hindenburg (TV)

Die Minensucherin (TV)

Bermuda-Dreieck Nordsee (TV)

Tatort: Das schwarze Haus

Im Einsatz für Vögel

Internet:
www.hannes-jaenicke.de
www.hannesjaenicke.zdf.de
www.wut-allein-reicht-nicht.de

zurück zur Sprecherauswahl

 
Bernhard Hoëcker

Bernhard Hoëcker

Kinyago

>> Hörprobe 1
>> Hörprobe 2
>> Hörprobe 3
>> Hörprobe 4

Foto: Guido Schröder


Bernhard lieh auf seine allseits bekannte, absolut unnachahmliche Art der 'allumfassendst' gebildeten und allerbest informierten Gnu-Maske "Kinyago" seine Stimme.

Der 1970 an der Weinstraße geborene und mittlerweile im Rheinland lebende Comedian Bernhard Hoëcker ist schon zu Schulzeiten mit der im Rahmen der Theater AG gemeinsam mit Bastian Pastewka und Keirut Wenzel gegründeten Truppe "Comedy Crocodiles" aufgetreten.

Sein Fernsehdebüt hatte er 1997 als Darsteller in der ProSieben-Sendung "Switch". Der hierbei geprägte Ausruf "Hoëcker, Sie sind raus!" gab 2001 auch seinem ersten Solobühnenprogramm den Titel. Seine markante Körpergröße wiederum prägte den Untertitel: "Comedy vom Kleinsten".

Von 2005 bis 2009 tourte er mit seinem zweiten Soloprogramm "Ich hab’s gleich!". Seit April 2009 steht er nun mit "Wikihoëcker" auf den Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Einige Jahre trat er zusätzlich als festes Ensemblemitglied des Bonner Improvisationstheaters der "Springmaus" auf.

Mehr über Bernhard Hoëcker

Bernhard Hoëcker gehört zum festen Panel in der Sat.1-Sendung "Genial daneben", wofür er 2003 und 2006 den Deutschen Comedypreis und 2004 den Deutschen Fernsehpreis bekam.
2005 folgten der österreichische Fernsehpreis "Romy" und der Radio Regenbogen Award.
2008 gab es den Deutschen Fernsehpreis und den Deutschen Comedypreis sowie 2009 den österreichischen Fernsehpreis "Romy" für "Switch Reloaded".

Im Frühjahr 2010 war Bernhard Hoëcker zusammen mit Tetje Mierendorf im ZDF in dem Dokutainment-Zweiteiler „Was genießt Deutschland?“ zu sehen.
Im Sommer 2010 hatte dann auf ZDFneo seine selbst produzierte Debattier-Show „Ent- oder Weder!“ Premiere.

In den 2007 beim Rowohlt Verlag erschienenen "Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers" widmet er sich seiner großen Leidenschaft, dem Geocachen.
2009 war er Mitglied des Rallye-Teams "StaubMaul", das vom Allgäu nach Amman, Jordanien reiste. Seinen Bericht über diese Rallye der besonderen Art fasste er zusammen mit dem Teammitglied Tobias Zimmermann unter dem Titel "Meilenweit für kein Kamel" zusammen. Das Buch ist am 3. Mai 2010 beim Rowohlt Verlag erschienen.

In 2011 erschienen außerdem die Bücher "Wir sind Deutschland!: Ein illustrer Streifzug durch die deutsche Geschichte." (Lappan) und "Hoëckers Entdeckungen: Ein merkwürdiges Bilderbuch längst vergessener Orte." (riva)


Internet:
www.bernhard-hoecker.de

zurück zur Sprecherauswahl

 
Anne Will

Alle Will

Dianne Finn
>> Hörprobe

Foto: Sandra Schuck/NDR


Anne Will unterstützte "AJABU" mit ihrer Rolle der TV-Nachrichtensprecherin "Dianne Finn".

Anne Will wurde 1966 in Köln geboren. Sie studierte Geschichte, Politologie und Anglistik in Köln und Berlin. Nach dem Studium volontierte Anne Will beim Sender Freies Berlin (SFB, heute RBB) in den Bereichen Hörfunk und Fernsehen.

Von 1992 an moderierte sie beim SFB die Talkshow "Mal ehrlich" und den "Sportpalast". Parallel dazu war sie von 1996 bis 1998 Gastgeberin der Medienshow "Parlazzo" beim Westdeutschen Rundfunk (WDR).

Als erste Frau moderierte sie 1999 die ARD-Sportschau. Im Jahr 2000 berichtete sie für die ARDvon den Olympischen Spielen in Sydney. Von April 2001 bis Juni 2007 moderierte Anne Will die Tagesthemen; zunächst im Wechsel mit Ulrich Wickert, später mit Tom Buhrow.

Seit September 2007 ist sie jeden Sonntagabend, jetzt Mittwochabend, mit ihrem politischen Talk "ANNE WILL" auf Sendung.
Anne Will erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Deutschen Fernsehpreis (2006) und den Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis (2007).

Anne Will engagiert sich u.a. als Botschafterin für "Gemeinsam für Afrika" und für ein Verbot von Landminen.

Internet:
www.daserste.ndr.de/annewill
www.gemeinsam-fuer-afrika.de
www.will-media.de

zurück zur Sprecherauswahl

 
Otto Mellies

Otto Mellies

Sidi
>> Hörprobe 1
>> Hörprobe 2
>> Hörprobe 3
>> Hörprobe 4
>> Hörprobe 5
(als Erzähler)

Otto Mellies übernahm für "AJABU" die Rolle des Erzählers und des ehrwürdigen Bibliothekars von Timbuktu und heimlichen Hüters des Geheimnisses von 'ajabu', "Ismael Sidi Baba".

Otto Mellies, geboren in Pommern, studierte von 1947 bis 1949 an der Staatlichen Schauspielschule Schwerin. Danach zahlreiche Engagements u.a. in Stralsund, am Staatstheater Schwerin und am Volkstheater Rostock. Ab 1956 und bis 2001 festes Engagement am Deutschen Staatstheater Berlin. Von 1987 bis 2005 Stückvertrag für "Nathan der Weise" am Deutschen Theater, in der Rolle des Nathan.

Zahlreiche Rollen in TV- und Kinoproduktionen sowie Sprecher für über 50 Hörbücher, in Rundfunk-Produktionen und als Synchronsprecher zahlreicher Fernsehfilme und Spielfilme.

Im Jahr 2010 erschienen seine Memoiren under dem Titel "An einem schönen Sommermorgen. Erinnerungen"  im Verlag Das Neue Berlin.

Mehr über Otto Melllies

Das schauspielerische Wirken von Otto Mellies umfasst unter anderem:

1955: Sommerliebe
1959: Simplon-Tunnel
1959: Kabale und Liebe
1961: Der Arzt von Bothenow
1962: Minna von Barnhelm
1965: Dr. Schlüter (DFF)
1968: Geheimkommando Spree (DFF-Dreiteiler)
1968: Stunde des Skorpions (DFF-Dreiteiler)
1968: Ich - Axel Cäsar Springer (DFF-Fünfteiler)
1969: Geheime Spuren (DFF-Dreiteiler)
1969: Aus unserer Zeit (DEFA-Episodenfilm)
1973: Siebzehn Augenblicke des Frühlings (UdSSR/DDR; TV-Miniserie)
1977: Trampen nach Norden
1978: Einer muß die Leiche sein
1978: Der Staatsanwalt hat das Wort: Der Kurschatten
1982: Das Mädchen und der Junge (Fernsehfilm)
1983: Martin Luther (TV-Fünfteiler)
1984: Klassenkameraden (TV)
1986: Fahrschule
1989: Schulmeister Spitzbart (TV)
1991: Jugend ohne Gott
1991: Superstau
1992: Tatort: Tod aus der Vergangenheit (TV)
1996: Natascha – Wettlauf mit dem Tod (TV)
2001: Das Staatsgeheimnis (TV)
2002: Gefährliche Nähe und du ahnst nichts (TV)
2003: Tatort: Sag nichts (TV)
2004: Tatort: Hundeleben (TV)
2005: Mord am Meer (TV)
2006: Karol Wojtyła – Geheimnisse eines Papstes
2006: Eine Chance für die Liebe (TV)
2008: Frei nach Plan
2008: SOKO Wismar: Die Schläfer (TV)
2010: In aller Freundschaft: Dunkle Wolken (TV)

2011: Mord in bester Familie
2011: Halt auf freier Strecke
2011: Wasser für die Elefanten (Synchron)
2011: Der Uranberg (TV)

zurück zur Sprecherauswahl

 
David Wittmann

David Wittmann

Sam
>> Hörprobe 1
>> Hörprobe 2
>> Hörprobe 3
>> Hörprobe 4


David sprach für AJABU die Hauptrolle des New Yorker Jungen "Samuel Knight", genannt "Sam".

David Wittmann, 1994 in Berlin geboren, ist Synchron- und Hörspielsprecher. Seit seinem 13. Lebensjahr synchronisiert er für viele verschiedene Kinofilme und Serien. Inzwischen ist er auch vor der Kamera aktiv.

Mehr über David Wittmann

2010 Hamburger Krimifestival, Live - Hörspiel der „Drei ??? Kids“;
"Das Duell der Magier", "Jake Cherry" (als junger Dave) 


2009
"Die drei ??? Kids", "Bob Andrews", Regie: Ulf Black, Hörspiel, Studio Funk Hamburg;
"Go, Diego, Go" (3. Staffel), Taunus Film;
Seit 2007 bisher 18 Folgen der "Die drei ??? Kids", Hauptrolle des "Bob Andrews";

2008
PC-Spiel "AJABU", Hauptrolle "Sam", GOODFABLE Storytelling Games, Regie: Sabine Wille, StudioWort;
Div. Projekte bei Studio Hastings;
Kinofilm "Die drei ??? und das verfluchte Schloss" , "Bob Andrews", Regie: Pierre Peters Arnolds, Studio Funk Berlin;
"Go, Diego, Go" (2. Staffel);
Kinofilm “Die Geheimnisse der Spiderwicks“, "Jared". "Simon", Regie: Frank Schaff, Interopa;
Kinosynchronisation “10.000 B.C.“;
Kinosynchronisation “Meine Frau, die Spartaner und Ich“;
“Rails and Ties“, "Davey", Blackbird Music ;
“Jimmy´s fantastische Welt“, "Craig", Blackbird Music, Regie: Jürgen Kluckert, Cartoon Network (TV)
Kinosynchronisation “Speed Racer“, Regie: Axel Malzacher;

2007
"Go, Diego, Go!" (1.Staffel), "Diego", Nickolodeon (TV), Regie: Frank Turba, Bikini Studios;
Kinosynchronisation "Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street", "Toby", Interopa;
Kinosynchronisation "Der Goldene Kompass", "Billy";
Kinosynchronisation "Der Klang des Herzens", "Arthur", Berliner Synchron;
TV-Synchronisation "Wonder Pets", Nickolodeon (TV), versch. Rollen, Regie: Nana Spier, Bikini Studios;
TV-Snchronisation "Wusel und Flausch" , "Flausch", Deutsche Synchron, Disney Channel (TV);
Cornelsen- Lernsoftware, Audioberlin;
TV-Synchronisation "The Sweet Life of Zac and Cody", "Mark", Regie: Frank Turba, Super RTL (TV);

TV-Synchronisation, "Lauras Stern", KiKa (TV);
Kinosynchronisation "Mr. Underwood";
Hörspiel "Die Playmos“, "Tobi", Audioberlin;
PC-Spiel “Felix, der Hase“, "Felix", DEA Synchron;
Kinosynchronisation “There will be Blood“, "H.W.";
“Häschenbande“, Regie: Rainer Gerlach, Studio Funk;
TV-Synchronisation “Wow, die Entdeckerzone“, Deutsche Synchron, Super RTL (TV) ;

Internet:
de.wikipedia.org/wiki/David_Wittmann

zurück zur Sprecherauswahl

 
Nastassja Hahn

Nastassja Hahn

Phoebe
>> Hörprobe 1
>> Hörprobe 2
>> Hörprobe 3
>> Hörprobe 4

Nastassja sprach für "AJABU" die Hauptrolle der aus New York stammenden "Phoebe Mayflower" (sprich Fiebie).

Nastassja Hahn wurde 1994 in Berlin geboren und ist seit ihrem 6. Lebensjahr u.a. als Synchronsprecherin und TV-/Film-Schauspielerin tätig. Nach dem Abitur möchte Nastassja Hahn Schauspiel studieren.

Mehr über Nastassja Hahn

Ihre bisherige Arbeit umfasst unter anderem:

Spielzeit 2009/10: Rolle des Engels in dem Stück "Joe Speedboat - Keine Zeit für Helden" nach Tommy Wieringa, gemeinsam mit der Produktion "Junge Triebe" am Deutschen Theater, Berlin.

Diverse Auftritte an der Komischen Oper (Kinderchor/Solistin), an der Staatsoper und an der Deutschen Oper (Staatliche Ballettschule/Tanz), Berlin;

Diverse Film-und Fernsehrollen, u.a.:
"Hänsel und Gretel",  als "Gretel", Berlinale 2006;
Episodenrollen in Serien, darunter "SOKO", ZDF und "Die Stein", ARD u.v.m.;

Diverse Synchronrollen, darunter:
"My joy/Mein Glück", ukr.-dt.-ndl. Coproduktion CANNES 2010;
"Das grosse Rennen - ein abgefahrenes Abenteuer", als "Mary" (dt.-irischer Kinderfilm);
"SOS - ein spannender Sommer", als "Noora" (nor. Kinderfilm);
"Die Moffels", als "Luzi" (Animation), RBB

Diverse Hörspiel-/Hörbuchrollen, darunter:
"Willi wills wissen", als "Greta" & "Jule", ZDF + KIKA;
"Der Winterplanet", als "Ensemble", RBB Kulturradio;
"FANNY & die Künstlerfüsse", Trias Verlag;

Diverse Computerspiel-Produktionen, darunter: 
"Sansanvis Park", als "Anna", Jüdisches Museum, Berlin;

zurück zur Sprecherauswahl

 
Jonathan Kinsler

Jonathan Kinsler

Hekima
>> Hörprobe 1
>> Hörprobe 2
>> Hörprobe 3
>> Hörprobe 4

Foto: www.jonathan-kinsler.de


Jonathan Kinsler sprach für "AJABU" die Rolle des weisen und ehrwürdigen Sehers "Hekima Kimbóté" in Angola.

Jonathan Kinsler erhielt seine Ausbildung am Mannes College (The New School of Music), an der Manhattan School of Music & Drama und beim Actors Studio (alle New York), sowie bei Walter Lott und Dagmar von Thomas, beide Berlin.

Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler, wirkte und wirkt er als Sprecher und Musiker, sowie als Ausbilder in den Bereichen Stimm- und Sprachbildung, Schauspiel und Musik.

Jonathan Kinsler wirkte in zahlreichen Theater-, Kino- und Fernsehproduktionen mit.

Mehr über Jonathan Kinsler

Theater-Engagements (Auswahl):

Theater am Hechtplatz, Zürich
Staatstheater am Gärtnerplatz, München
Atelier-Theater Bern
Schwetzinger Festspiele
Städtebundtheater Hof
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin
Hamburger Kammerspiele
Altes Schauspielhaus Stuttgart
Deutsches Theater Göttingen
Deutsches Schauspielhaus, Hamburg
Staatstheater Kassel

Kino- und Fernsehproduktionen:

2010 Hong in Berlin
2010 Auf den Zweiten Blick
2009 Endhaltestelle
2008 Soko Leipzig
2007 Speed Racer
2007 Bieger & Pelzig (Vorne ist ganz weit weg)
2007 Traumschiff Spezial
2006 Afrika- Wohin mein Herz mich trägt
2005 Neger, Neger Schornsteinfeger
2004 Endloser Horizont
2002 Tal der Ahnungslosen
2001 Ein Alptraum von 3 ½ Kilo
2001 Spital in Angst
2000 Planet B -Detective Lovelor
2000 Lindenstrasse    
1999 Aeon / Todsünden
1999 Zwei Gesichter einer Frau
1999 Tatort  
1999 Trillenium
1998 Für alle Fälle Stefanie
1998 Männer sind wie Schokolade
1997 Wolfs Revier
1997 Die Wache
1997 Fascht e Familie
1996 Frauen lügen nicht
1996 Rosenkavalier
1996 Monty Spinnerratz
1996 Das Todesspiel
1996 Lamorte
1996 Trike
1995 Star Command
1994 De Sueur et de Sang
1993 Die Botschafterin   
1993 Liebling Kreuzberg   
1993 Berlin Break    
1991 Ron und Tanja
1984 Chinese Boxes
1983 Fluchtpunkt Berlin
1978 Wenn's nach mir ginge  
1977 Erfindung des Wassermotors   
1970 Drei Damen vom Grill     
1970 Sternensommer
1968 Zeichen eines Jahres
1968 Wir werden Menschen sein 
1967 Sanfter Schrecken 
1966 The Lindbergh Story
Internet:
www.jonathan-kinsler.de

zurück zur Sprecherauswahl

 
Errol Trotman-Harewood

Errol Trotman-Harewood

Foto: Janine Guldener

Mr. Knight
>> Hörprobe

Dr. Bala
>> Hörprobe

Security Mann
>> Hörprobe


Errol übernahm für "AJABU" die Rolle von Sam's Vater, dem New Yorker Anthropologen und Afrikanistik-Professor "James Elroy Knight". Außerdem sprach er den Biologen "Dr. Bala" im 'Indigene' Labor in Botswana, sowie den freundlichen Security-Herrn in Kapstadt.

Errol Trotman-Harewood wurde als britischer Staatsbürger in Südamerika geboren und studierte zunächst Musik an der Royal Military School of Music, London. 1992 debütierte er als Theaterschauspieler in der Rolle des Alboury in Bernhard Marie Kaltes Drama "Kampf des Negers und der Hunde", Regie: Siemen Rühaak und Renate Wolf, Stadttheater Gießen. 1998 debütierte Errol als Filmschauspieler in dem Vilsmaier Perathon/Senator – Kinofilm STRAIGHT SHOOTER mit Dennis Hopper als Peter Landis - Agent der CIA.

Zuletzt war er zu sehen in Roman Polanski's "THE GHOST".

Mehr über Errol Trotman-Harewood

Errol Trotman-Harewood nahm an zahlreichen Schauspiel-Workshops bei Dozenten des Lee Strassberg Actors’ Studio, NY teil, darunter: Geraldine Baron (Berlin 1999), Walter Lott (Köln 1995) und John Costopolous (2003). Darüber hinaus besuchte Errol Trotman-Harewood verschiedene Seminare von Gabriela Scharnitzki (Stella Adler Technik) und Jens Roth (animal & energy work) in Berlin sowie bei dem renommierten Schauspiellehrer M.K. Lewis, Los Angeles, CA.

2006 Schauspieldozent bei SoYA Film-acting (Studio of Young Artists) in Hamburg. Unterrricht im Fachbereich "Improvisation und Rollenstudium";

Zahlreiche TV-/Kino- und Theaterpoduktionen, darunter:

1985
"DANTON's TOD", Percussion f.d. Westf. Landestheater, Münster
"Die Insel", Percussion Kompositionen, Westf. Landestheater Münster;
1992
"Der Kampf des Negers und der Hunde", Stadttheater Gießen;
1993
"JFK - The Rock Opera", Städt. Bühnen Münster und Jovel Music Hall;
1994
"Die Zorningen Hausfrauen", Kammerspiele Düsseldorf;
1995
"Buddy: The Buddy Holly Story", Metropol Musical Theater, Hamburg;
1998
"LIEBESRAUSCH", von Drehbuchautorin und Regisseurin Yordanos Elsa Gebremedhin;
"DER CLOWN", 22. Folge (RTL/Action Concept) Rolle des Auftraggebers;
"TATORT: KALTE HERZEN", Rolle des Lt. Spector, Chef d. Abteilung Mordkommission des Los Angeles Police Department, SWR und ARD;
1999
"Tunnel People", Freies Theater, Köln;
"Berlin, du dufte STadt", Westf. Landestheater, Münster;
"Straight Shooter", Peter Landis;
2000
"ALARM FÜR COBRA 11", als Head Coach Jim Miller;
"MARIENHOF", Kevin “KC” Taylor, 30 Episoden;
"Der Rinderwahn", Bonner Biennale 2000;
"Die Umarmungp des Skorpions", Studio Bühne Köln;
2001
"JOE AND MAX", in der Rolle des Solomon Weaver - The Waiter, Deutsch/Amerikanische Kinoproduktion;
"BOOKIES, Rolle des Prof. Felix, Co-Produktion Colognefilm/Gemini/IWP (International West Pictures);
"Ali Bumaye", Hörspiel, WDR, Köln;
"Eifel Sturm", Hörspiel, WDR, Köln;
2002
"SEPTEMBER" von Max Färberböck (Amieè und Jaguar, Bella Block),  FBI Agent John Glenn;
"Joe and Max - Rivalen im Ring" (TV), Solomon Weaver;
2003
"TRAUMSCHIFF SURPRISE: PERIODE 1", General Norman Baby (US Army);
"NOT A LOVE STORY" von Arron Allread, als Vincent “Cobby“ Cobbs, neben Hannelore Elsner;
"DAS ZIMMERMÄDCHEN & DER MILLIONÄR", als Toni Aiyeyou, SAT 1;
Stimmkünstler bei der Performance/Installation "LIGHT", Bonner Biennale 2004;
"TRIGGER TIGER", Science Fiction Kinofilm von Salome Machiadze, Hauptrolle "Vincent";
"DAS ZWEIT BESTE – DWS Investmentbank", Werbespot für Springer & Jacoby, Hamburg, in der Rolle als NYPD Einsatzleiters, Regie: David Wellington;
"Neuomancer II", Hörspiel, Radio Bremen;
"Anarchistisiche Weltsekunden", WDR, Köln;
"COSMOPOLIS", Hörspiel, WDR, Köln;
"BOOKIES", Professor Felix;
2004
Light Posttheater, Theater Performance, New York, Berlin;
2005
"REPRE'Z'ENT", Pilotfilm zur britischen Sitcom-Serie, Hauptrolle als "Michael Bright", Chef der Plattenfirma Legal Records, Script: Angela Harvey, Regie: Lloyd Gardener (Artikal Films, London);
"UMS PARADIES BETROGEN", Kommissar Bones Ainsley, ZDF Zweiteiler;

2006
"Leroy räumt auf", Leroys Vater;
"Trigger Tiger";
2007
"Das 100 Millionen Dollar Date";
2008
"TOD EINER HEUSCHRECKE", als Robert “BOB” Miller, ein in Deutschland eingesetzter US-Vermittlungsagent;
2009
„Der Kapitän“, ZDF Serie, Hauptfigur "Mr. KAY", ein zwielichtiger Sicherheitsbeamter einer Reederei, neben Robert Atzorn und Nele Müller-Stöfen u.a.;
„Lippels Traum“, Literaturverfilmung von Paul Maar, als Wächter der Touaregs;
"WHAT’S YOUR SECRET" in der Rolle des "Moses", Co-Produktion Ludwigsburg Film Akademie/US Film-Produktion HBO, ("Gold" in der Kategorie Jungefilmmermacher, des 12. Internationalen Werbefilmfestivals "SPOTLIGHT";
"FQCF - FIFA Quality Concept of Football", Leiter der Wissenschaft, FIFA Internet Werbefeaturette, Regie: Peter Luisi;
"American Night", als "Blaque Cowboy", Regie: Julian Rosenfeldt;
2010
"THE GOST", Regie: Roman Polanski, CIA Agent;
"KREUTZER KOMMT" (TV) als " Chet Trulipp;

zurück zur Sprecherauswahl


 
Aloysius Itoka

Aloysius Itoka

Foto: Andreas Fischer

KoheKohe
>> Hörprobe 1
>> Hörprobe 2
>> Hörprobe 3
>> Hörprobe 4
>> Hörprobe 5

Hamisi Mwangi
>> Hörprobe

Gavivi
>> Hörprobe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Aloysius übernahm in "AJABU" die Rollen des Mbuti "Kohekohe" im Kongo, des Präsidenten von Tanzania "Hamisi Mwangi" und des ghanaischen Kapitäns "Gavivi".

Aloysius Itoka wurde als Sohn eines Diplomaten in Liberia geboren und lebt seit 1989 erneut in Berlin. Schauspielstudium in New York, Buffalo/NY und Berlin.

Seit 1995 Mitwirkung in zahlreichen Fernsehserien, TV-Filmen und TV-Reihen, darunter „Der Landarzt“,  „Küstenwache“, „Wolff’s Revier“, „GSG 9“, „Der Bulle von Tölz“, sowie „Prof. Capellari“, „Schaumküsse“ und  „TATORT“ (Auswahl).

2009 Arbeit in der Schweiz und in Österreich, Mitwirkung in den TV-Serien „Tag und Nacht“ (SF DRS) und „Schnell ermittelt“ (ORF).
Außerdem Kinoproduktionen mit „Welcome Home“ und „Winterreise“.

2010 Hauptrolle in dem Spielfilm „Desert Rain“, als „Mr. Baftimbede“ (FILMFSTIVAL DE CANNES).

Synchronsprecher einiger Figuren aus „CSI:NY“, „LOST“, „James Bond | Casino Royale“ und „The International“.

zurück zur Sprecherauswahl

 
Thelma Buabeng
Thelma Buabeng

Dr. Beke

>> Hörprobe

Dr. Bimani

>> Hörprobe

Thelma übernahm für "AJABU" die Rollen der Immunologin "Dr. Amina Beke" aus Gabun und der Malariaforscherin "Dr. Makini Bimani" aus Somalia, die beide im 'Indigene' Laboratory in Botswana arbeiten.

Thelma wurde 1981 geboren, ihre Muttersprachen sind Deutsch und Fante (Ghanaisch). Zwischen 2007 und 2009 studierte sie an der Filmschauspielschule Berlin. Zuvor absolvierte sie von 2005 bis 2007 eine Schauspielausbildung an der Schule des Theaters, Köln.

Mehr über Thelma Buabeng

Thelma Buabengs bisherige Arbeiten sind u.a.:

Film & Fernsehen:
2011 „Kleist 2.0“, Henriette Vogel, Max Pohlenz, Independent Kino
2011 „La DeutscheVida“, Arabelle, Horst Günther Marx, Kurzfilm
2011 „Der Kriminalist“, Adila, ZDF
2011 „Huck Finn“, Jim's Frau, Hermine Hundgeburth, Kino
2011 „Tatort: Ihr Kinderlein kommet“, Nachbarin, ARD
2010 „Wenn Bäume Puppen tragen“ Naomi (Mutter)
2009 „Alte Bekannte“ Marie
2009 „Fachgespräch“ Cynthia
2009 „Success“ Tabea
2008 „Mimi“ Yasmin Finnur
2008 „Break“ (Independent Kinofilm) Claire Matthias
2008 „Black Mamba“ Trouble Sister
2005 „Das Leben der Inge M.“ Polizistin
2005 „Berlin Boheme“ Louise Alberts
2003 „Lindenstraße“ (ARD, 923-926) Bariya Birabi

Theater:
2010/2011 "Heimat, bittersüße Heimat", versch. Rollen, Label Noir
2009 "Quartett", Merteuil, Fss Berlin
2009 "Die Farbe Lila", Ms. Celie, Fss Berlin
2008/2009 „Antigone“ Antigone
2008/2009 „Quartett“ Merteuil
2008/2009 „Die Farbe Lila“ Ms. Celie
2009 „Ein ungleiches Paar“ Scenebites I
2008/2009 „Showcase“ Präsentation - UDK
2008/2011 „3 Sistas“, Comedyprojekt, versch. Rollen

Internet:
www.thelmab.de

zurück zur Sprecherauswahl


 
Dayan Tweneboah Kodua 
Dayan Kodua Sela

>> Hörprobe 1
>> Hörprobe 2
>> Hörprobe 3

Ohenewaa

>> Hörprobe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dayan sprach für "AJABU" die Rollen der selbstbewussten Markthändlerin "Sela" aus Timbuktu, Mali und der engagierten Kakao-Plantagen-Managerin "Ohenewaa Tumi" aus Ghana.

Geboren wird Dayan 1980 in Ghana.

Dayan ist zehn Jahre alt, als ihre Familie das Land verlässt, um sich in Deutschland eine bessere Zukunft aufbauen zu können. In Ghana gehört sie zum Stamm der "Ashanti" - der Krieger. Nomen est Omen – und so behauptet sie sich rasch in der neuen Heimat. Deutsch wird schnell zur zweiten Muttersprache neben ihrer Akan-Sprache Twi. Doch auch mit ihrem amerikanischen Englisch und ihren Französisch-Kenntnissen kann sie im Laufe ihres Lebens nicht nur ihre Professionalität, sondern auch ihre Persönlichkeit unterstreichen.

Dass ihre Welt die Bühne ist, beweist sie schon früh: Als Teenagerin tanzt und singt sie u.a. für Chris de Burgh, Sascha, Lou Bega, Haddaway, Right Said Fred und einige andere.

Bald modelt sie und wird 2001 die erste und bislang einzige schwarze Miss Schleswig-Holstein. Buchungen für Thierry Mugler, Escada und Versace folgen.

Ein Studium der renommierten Coaching Company in Berlin setzte den ersten Meilenstein für ihre Schauspielkarriere. Weitere Ausbildungen bei den "Howard Fine Studios", dem "Theater of Arts", bei Timothy Lampros ("Actors Certified Training") und bei Tasha Smith (alle Los Angeles) machen ihre Ausbildung perfekt.

Schon in Amerika bekommt Dayan die Chance bei große US-Produktionen wie "Boston Legal", "Passions" und in den Kinofilmen "Crank" und "Lords of the Underworld" mitzuwirken.

Doch auch in Deutschland wird sie als Schauspielerin gerne in anspruchsvollen Rollen besetzt. Unter anderem spielt sie 2003 bei "Balko"/ RTL, 2008 bei "Dr. Molly und Karl"/ Sat.1, 2009 bei "Der Dicke"/ ARD und 2010 bei "Unter Verdacht"/ ZDF. Gerne stellt sie sich aber auch anderen Herausforderungen, so leiht sie 2009 neben Hannes Jaenicke und Anne Will ihre Stimme in dem Video-Game "AJABU - Das Vermächtnis der Ahnen".

Dayan ist sehr engagiert und eine begeisterte Anhängerin von Charity-Projekten. So fühlt sie sich mehr als geehrt, als sie 2006 für die "Michael Jordan Foundation" auf dem Catwalk im "House of Blues" in Los Angeles zusammen mit Angie Stone und Snoop Dogg arbeiten darf.

Aber auch für ihre Heimat Ghana setzt Dayan international Zeichen: Sie ist Schirmherrin der Ghana-Hilfe (www.ghanahilfe.de). Besonders liegt ihr die Hamburger Organisation IMIC e.V. am Herzen, die sich für Bildung für Menschen mit Migrationshintergrund einsetzt.

Bildung - ein Privileg, dass Dayan als Migrantin durch die selbstlose Fürsorge ihrer Eltern erfahren durfte, aber genau weiß, dass dies nicht selbstverständlich ist.

Dayan ist für Afrikaner in Europa ein "Role Model" geworden. Sie ist das Aushängeschild einer jungen, selbstbewussten, erfolgreichen und schwarzen Generation mit Migrations-Hintergrund.

So schmückte sie das Titelbild der ersten Ausgabe von "African Heritage" in Europa. Dayan, die 2005 als Kulturbotschafterin für den Afrikanischen Kontinent in Deutschland ausgezeichnet wurde, scheut sich aber auch nicht, kritisch zu sein.

Deshalb appelliert sie an alle Jugendlichen, die in Europa, besonders in Deutschland geboren sind:

"Engagiert Euch, verleugnet Eure Herkunft nicht, aber schiebt nicht jede Schwierigkeit auf Eure schwarze Hautfarbe!"

Dayan Kodua wirkte seit dem an zahlreichen Filmen und TV-Produktionen mit.

Mehr über Dayan Kodua

Dayan Kodua's Arbeit umfasst unter anderem:

2010
Unter Verdacht - Das Meer der Traenen, Regie: Aelrun Goette
Wenn Baeume Puppen tragen - Kurzfilm, Regie: Ismail Sahin

2009
Perpheres Verlangen - Kurzfilm, Regie: Beatrice Lefevre
Der Dicke, Regie: Marc Brummund
Fremdenzimmer – Kurzfilm, Regie: Bela Lukac

2008
Dr. Molly & Karl  - SAT.1, Regie: Franziska Meyer Price
Gillette Fusion (Werbefilm), Regie: Philip Gaul
Akte XY Ungeloest - ZDF, Regie: Peter Claridge

2007
Fleisch ist mein Gemüse, Kino, Regie: Christian Görlitz
Boston Legal, HBO - USA

2006
In other Words (Kurzfilm), Regie: Angela Burris

2005
Lords of the Underworld, Kino, Regie: Dale Reeves
Crank - Kino, Regie: Brian Taylor 

2004
Balko – Tod eines Fahrlehrers-  RTL, Regie: Daniel Helfer
The Stoning – Kino, Regie: Harald Holzenleiter 

2003
Megalodon – Hai Alarm auf Mallorca - RTL, Regie: Jorgo Papavassilou
Wahnsinnsweiber - SAT.1, Regie: Hans Schoenherr 

2002
Die Hochzeit - ZDF, Regie: Matthias Steurer

Theater:

2007
The Complex – L.A, Barefoot in the park, Regie: Tasha Smith
The Complex, Diverting Devotio, Regie: Tasha Smith

Internet:
www.dayan-kodua.com

zurück zur Sprecherauswahl


 
Bernard Mayo 

Bernard Mayo

Foto: www.bmayo.de

Berkane
>> Hörprobe

Dr. Bafoussi
>> Hörprobe

Roger
>> Hörprobe

Yussuf
>> Hörprobe

Cetewayo
>> Hörprobe

 

Bernard lieh für "AJABU" dem Gehilfen "Cherifs", "Berkane", in Timbuktu seine Stimme. Außerdem sprach er den Kameruner Energie-Forscher "Dr. Bafoussi" im 'Indigene'-Labor in Botswana, den ghanaischen Matrosen "Roger", den Fluglotsen "Yussuf" in Timbuktu und das Gangmitglied "Cetewayo" in Kapstadt.

Bernard Mayo wurde in Kisangani, Demokratische Republik Kongo, geboren. Er studierte Kunst und Journalistik in Kinshasa und übte danach diverse Tätigkeiten als Musiker, freier Journalist, Karikaturist und Werbegrafiker aus. Seit 1994 lebt Bernard Mayo als Musiker in Berlin.

Zahlreiche Auftritte, darunter: im Berliner "Haus der Kulturen der Welt" (gemeinsam mit Salif Keita), bei Großevents wie der "Langen Nacht der Musik" in München, beim polnischen Kardinal Zerczynski oder auf dem "Sommerfest des Bundespräsidenten".

2000 veröffentlichte er sein Debut-Album unter dem Titel "Ningeli Jua" (gemeinsam mit der Band "Horizon-M", Produzent: Reinhold Weber);
2001 erstes Cartoon-Video "Semana" (1. Preis des Festivals "Vue d'Afrique", Kanada);
2004 zweites Album "Hatsha Baba" in den Sprachen Lingala, Kisuaheli, Chiluba und Französisch ("Horizon-M", R. Weber Co-Produktion; Guest Appearances von Lokua Kanza, Daddy Freddy u.v.m.).

Internet:
www.bmayo.de

zurück zur Sprecherauswahl

 
John Yamoah

John Yamoah

Muenda
>> Hörprobe 1
>> Hörprobe 2
>> Hörprobe 3
>> Hörprobe 4

Paki
>> Hörprobe 1
>> Hörprobe 2
>> Hörprobe 3

Kwabena
>> Hörprobe


 

 

 

 

 

 

 

 

 

John übernahm für "AJABU" die Rollen des tansanischen Nationalparkleiters "Muenda Makabidhi", des hilfsbereiten Taxifahrers "Paki Umsizi" aus Kapstadt und des ghanaischen Plantagenarbeiters "Kwabena".

John Yamoah wurde in Ghana geboren. Er lebt und arbeitet als Schauspieler und Synchronsprecher in Berlin. Seine Arbeit als Kino- und TV-Schauspieler umfasste bislang unter anderem:

- "Tatort", "Dschungelbrüder" TV;
- "Blond: Eva Blond!", "Das Buch der Beleidigungen" TV;
- "Baader" Kinofilm;
- "Die Straßen von Berlin", "Blutwurst und Weißwein" TV;
- "Doppelter Einsatz", "Exekution" TV;
- "Welcome Home";
- "Diese Drombuschs"
    - Der Weg zurück TV;
    - Die treibende Kraft TV;
    - Liebe ist auch ein Recht TV;
    - Um keinen Preis TV;
    - Der Makel TV;
- "Der Kapitän";
- "Den Tod im Nacken" TV;
- "Nachtschalter" TV; 

zurück zur Sprecherauswahl

 
Sheri Hagen
Sheri Hagen
Foto: www.vaganten.de
Mrs. Knight
>> Hörprobe
Dr. Ramahobo
>> Hörprobe

Mjima
>> Hörprobe


Sheri Hagen sprach für "AJABU" die Rollen der New Yorker Fondsmanagerin "Eleonora Knight" (Sams Mutter), der Ärztin "Dr. Mandisa Ramahobo" aus Botswana und der tansanischen Rezeptionschefin "Mjima".

Sheri Hagen wurde in Lagos, Nigeria geboren und wuchs in Hamburg auf. Sie studierte an der "Stage School of Dance and Drama", Hamburg und am "Studio Theater an der Wien".

Zahlreiche Arbeiten für Film und Fernsehen, darunter "Baal", "Sperling" und "Tatort". Außerdem unterschiedliche Engagements und Theater-Produktionen in Berlin, München und Bremen.

Zuletzt realisierte sie in 2010 ihren eignen Film "Auf den zweiten Blick" als Drehbuchautorin, Regisseurin und Co-Produzentin.

zurück zur Sprecherauswahl


 
Moses Leo

Moses Leo

Tatu
>> Hörprobe 1
>> Hörprobe 2

Salifou
>> Hörprobe 1
>> Hörprobe 2

 

Moses übernahm für "AJABU" die Rollen des Gang-Anführers "Tatu" in Kapstadt und des Markthändlers "Salifou" in Timbuktu, Mali.

Moses Leo wurde in Saalfeld/Saale geboren und besuchte dort das Humanistische Heinrich Böll Gymnasium. High School Aufenthalt in Wyoming, USA. Nach dem Abitur künstlerischer Freiwilligendienst am Schauspielhaus Bochum.

Vierjähriges Schauspielstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg. Während des Studiums Mitwirkung an diversen Studentenfilmen und Engagements am "Hans Otto Theater", Potsdam, dem "Jungen Schauspielhaus", Zürich und Zusammenarbeit mit der "Oxymoron Dance Company", Potsdam.

Mitwirkung an zahlreichen Projekten im Bereich Hörspiel und Synchronisation. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit als Schauspieler, Sprecher und im Bereich Tanztheater, ist er eine Hälfte der audiovisuell arbeitenden, elektronisch-musikalischen Zwei-Mann-Kapelle „GeisBaBa“.

Mehr über Moses Leo

Theater:
"Am Tage der Hochzeit" (Viktor Rosov), Rolle: Wassili / Dozent: Angelika Heimlich
"Trotz aller Therapie" (Christopher Durang), Rolle: Bob / Dozent: Franziska Matthus
"Die Möwe" (Anton Tschechow), Rolle: Kostja / Dozent: Bettina Schubert
"Woyzeck", Georg Büchner (Szenenstudium), Dozent: Bettina Schubert Rollen: Doktor/Tambourmajor
"Wie es euch gefällt", William Shakespeare (Szenenstudium), Dozent: Robert Gallinowski Rolle: Jaques
"Elektra", Sophokles (Szenenstudium), Dozent: Torsten Bischoff Rolle: Orest

Film:
Szenenstudium "Hügel wie weiße Elefanten" (Ernest Hemingway), Rolle: Mann / Dozent: Dieter Berner
"Reise nach Berlin" (Szenenstudium), Dozent: Beate Jensen"Los Paul" (Kurzfilm), Regie: Tomas Knapp
Kurzfilm "Nulldialog"
Szenenstudium "Kleine Haie" , Rolle: Ingo / Dozent: Beate Jensen
TV- Übung "Just be my Steiff" (Dan Tang), Rolle: Aaron / Regie: Dan Tang
Szenenstudium "Trennung" (Dan Tang), Rolle: Maximilian / Dozent: Beate Jensen
Kurzfilm "Ohrwurm", Rolle: Mario / Regie: Dan Tang

Sonstige Engagements:
2003
Kurzfilm "Devolution" (Bronzemedaille und Nachwuchsförderpreis
Bundesfilmfestival Spielfilm, Dortmund

2002-2004
Mitglied im Amateurtheaterverein theater-spiel-laden Rudolstadt
"Katzelmacher" (Rainer Werner Fassbinder), Rolle: Jorgos / Regie: Frank Grünert
"Adam und Eva" (Peter Hacks), Rolle: Adam / Regie: Peter Rauch

2006
"Preparadise Sorry Now ", Rainer Werner Fassbinder (Junges Schauspielhaus Zürich) Regie: Moritz Schönecker Rollen: Diverse

2007
"Chatroom ", Enda Walsh (Hans-Otto-Theater Potsdam)Regie: Carlos Manuel Rolle: Jack

zurück zur Sprecherauswahl

 
Mark Kofi Asamoah

Mark Kofi Asamoah

Mann am Feuer

>> Hörprobe

 


Mark Kofi Asamoah übernahm für "AJABU" die Rolle des alten Zauberers im Vorspann, am Strand von Ghana vor ca. 500 Jahren.

Mark Kofi Asamoah wurde in Asuom, Ghana geboren und kam über England nach Berlin. Inzwischen ist er seit 30 Jahren als Musiker und Mittler für interkulturelle Verständigung in Deutschland tätig.

Seine bisherigen vielseitigen Tätigkeiten umfassen unter anderem die Kooperation mit zahlreichen Organsationen im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit.

Mehr über Mark Kofi Asamoah


EPIZ (Entwicklungspolitischer Informationszentrum) 1989;
GSE (Gesellschaft für Solidarische und Entwicklungszusammenarbeit);
RAA (Regional Arbeitsstelle für Ausländerfragen);
Dachverein Reichenstraße eV in Quedlinburg;

Schulpolitische Projekte gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Fremdenhass;
Unterrichtseinheiten über den afrikanischen Kontinent mit Anschauungsmaterial und Trommelmusik als Mittel im politischen Unterricht;

Außerdem Zusammenarbeit mit u.a.: Welthungerhilfe, Oxfam International, Misereor, Unicef, Malteser, Brot für die Welt, Deutsches Rotes Kreuz, "Gemeinsam für Afrika";

Trommeln als Therapie, Arbeit in Kliniken und Lern-/Körperbehinderteneinrichtungen;
1989-1996 Zusammenarbeit mit der Selbsthilfeeinrichtung für Suchtkranke VgS e.V. in Berlin, die mit dem Projekt CREATE in New York kooperiert;

One World Without Borders 1999:
Ein Projekt in Großbritannien, das dazu diente, Lehrern und Schüler die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede der Menschen in Afrika und in Großbritannien durch die Inspiration der Musik und der Kultur nahe zu bringen. Das Projekt fand in 20 verschiedenen Schulen in Sheffield und South Yorkshire statt, von Channel 4 TV, Oxfam, World Wide Fund for Nature gesponsert. 

Zusammenarbeit für Toleranz der Religionsgemeinschaften in Deutschland:
Teilnahme am AIDS-Benefizkonzerte 2000. U.a. mit Alfred Biolek, Dirk Bach, Maren Kroymann u.a.

Regelmäßige Konzerte, Workshops, Trommelkurse und Teilnahme am "Karneval der Kulturen", Berlin;


Internet:
www.asamoah.de

zurück zur Sprecherauswahl

 
Soogi Kang

Soogi Kang

Foto: www.dongha-choe.de

 

Hatsumi

>> Hörprobe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Soogi Kang übernahm für "AJABU" die Rolle der japanischen Primatenforscherin "Hatsumi Karimako", die im Osten des Kongos das Verhalten der Berggorillas studiert.

Soogi Kang wurde in Po Hang, Süd-Korea geboren. Sie studierte Keramik-Kunst und anschließend Modernes Theater am Drama Center, Seoul. Anschließend studierte sie traditionelles koreanisches Maskentanz-Theater "Bong-San-Talchum" bei dem Meister Kim Yu Kyung, sowie den traditionellen Pansori-Gesang. Danach Arbeit bei verschiedenen Ensembles in Seoul. Seit 1986 lebt und arbeitet sie in Berlin als Schauspielerin, Tänzerin, Choreographin, Regisseurin, Theaterpädagogin und Sprecherin.

Mehr über Soogi Kang

Soogi Kang's Arbeit umfasste bislang unter anderem:
2010
"Der Kriminalist", Fr. Nguyen, TV, ZDF, Regie: Christian Görlich;
"Der Ghostwriter", Dep, Kino, Regie: Roman Polanski;

2009
"Horst Schlämmer, Ich Kandidiere", Ex-Frau H. Schlämmer, Kino;
"Der Berg der 1000 Drachen", Cousine Mae, Kino;
"Doctor's Diary", Than, TV, SAT1;
"Krimi.de. Rechte Freunde", Fr. Nga, Regie: Christoph Eichhorn, TV-Kinderfilm, KiKa;

2008
"Die Pfefferkörner", Fr. Chew, ARD;
"Danny Lowinsky", Mayumi, TV, SAT1;
"Todsünde", Fr. Chen, ZDF;
"In drei Tagen bist du tot", Chinesin, Kinofilm, Regie: Andreas Proschaska;
"Tatort - Der tote Chinese", Tante Wu, TV, HR;

2007
"Tatort - Der Traum von der Au", Fr. Silin, TV-Film, BR;
"Für eine Faust voll Mist", Chin. Mutter, TV-Film, Pro7;
"Die Stein", Oma Kim, TV-Film/-Serie, ARD;
"Aktenzeichen XY - Zwei Thai", Som, TV, ZDF;

2006
"Adel verzichtet", Chefköchin, TV-Film, Sat1;
"Ein starkes Team 37 - Gefühlte Leere", Kioskbesitzerin, TV-Film, ZDF;
"Abschnitt 40", Fr. Ngyen, TV-Serie, RTL;

2004
"Liebe Süß-Sauer. Die Verlobte aus Shanghai, Tante Ma, TV-Film, SAT1;

2003
"Mit Herz und Handschellen", Fr. Yang;
Internet:
www.soogi-kang.de

zurück zur Sprecherauswahl

 
Yehia Helmy

Yehia Helmy

Cherif
>> Hörprobe


Yehia Helmy übernahm für "AJABU" die Rolle des leicht mürrischen Karawanserei-Besitzers und Wüstenkenners "Cherif al Nemsi" aus Timbuktu, Mali. 

Yehia Helmy wurde 1935 in Alexandria, Ägypten geboren. Er studierte Maschinenbau an der University of Alexandria sowie Filmtechnik an der Fachschule für Optik und Fototechnik, Berlin. Danach 14-jährige Tätigkeit als Filmtechniker in den Bereichen Lichtbestimmung und Tonaufnahme-/ Wiedergabetechnik, sowie Farbkopierverfahren. Danach Referent für Bild- und Filmtechnik im DIN Deutsches Institut für Normung e.V., Berlin. Mitarbeit bei CE-N und ISO International Organization for Standardization.

Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit im Bereich Bild- und Filmtechnik ist Yehia Helmy seit 1965 immer wieder als Kommentar-, Synchron- und Hörspielsprecher für Fernsehen, Film, Werbung, Multimedia, Rundfunk und Dokumentation tätig gewesen. Darüber hinaus arbeitet er als Berater für arabische Aussprache und Übersetzungen.

zurück zur Sprecherauswahl

 
Gloria Custance

Gloria Custance

Tippytoe
>> Hörprobe 1
>> Hörprobe 2
>> Hörprobe 3

 

Gloria übernahm für "AJABU" die Rolle der engagierten Charity Lady "Joanne Tippytoe", die sich u.a. in Botswana für die "Indigene Laboratories" einsetzt.

Gloria Custance wurde in London geboren und lebt seit langem in Berlin. Sie arbeitet u.a. als Autorin und Übersetzerin zahlreicher Buchtitel, darunter von Fachbüchern aus den Bereichen zeitgenössische Kunst und Medien.

zurück zur Sprecherauswahl

 
Fodè Dramé


>> Hörprobe


Fodè Drame übernahm für das Spiel "AJABU" die Rolle des Gangmitglieds "Yera" in Kapstadt.

Fodè stammt aus dem Senegal und kam nach Deutschland, um hier zu studieren. 2010 schloss er an der Humboldt-Universtität zu Berlin ein Studium der Agrarwissenschaften ab, um sich in Zukunft in seiner Heimat für nachhaltiges Forest Management einzusetzen.

zurück zur Sprecherauswahl

 
Zoe Hagen

Zoe Hagen

Esenje
>> Hörprobe

Zoe übernahm für "AJABU" die Rolle der "Esenje", der Enkeltochter "Hekimas", in Angola. Zoe Hagen ist die Tochter von Sheri Hagen und wurde in Berlin geboren. Sie geht dort zur Schule.

zurück zur Sprecherauswahl

 
Reinhard Gutzat

Reinhard Gutzat

Dr. Williams
>> Hörprobe


Reinhard sprach für "AJABU" die Rolle des südafrikanischen Genetikers "Dr. Williams" von den "Indigene Laboratories" in Botswana.

Reinhard Gutzat wurde in Japan geboren und wuchs in Deutschland und den USA auf. Gegenwärtig lebt er in San Fransisco und studiert dort "Fine Art" an der San Francisco State University, CA mit dem Schwerpunkt Zeichnen und Malerei.

zurück zur Sprecherauswahl

 
Philipp Neumayer

Philipp Neumayer

Ahab
>> Hörprobe

Philipp übernahm für "AJABU" die Rolle des "Ahab", einem als "hungrigem Informationsleck" agierenden kongolesischen Graupapagei.

Sein Kommentar zu seiner Mitwirkung an "AJABU": "Ein japanisches Sprichwort besagt: Wenn der Papagei auch gut spricht, bleibt er doch ein Vogel."

Philipp Neumeyer wurde 1977 in Berlin geboren und wuchs in Baden-Württemberg auf. Nach einer Ausbildung zum Technischen Zeichner und Techniker in Stuttgart studierte er Medientechnik in Mittweida, Sa. und absolvierte u.a. ein Volontariat an einer Journalistenschule.

Er ist u.a. als freiberuflicher Sprecher, seit 2006 als Dozent für Radiotechnik und seit 2008 als Moderator im Lokalfernsehen "Mittelsachsen TV" tätig.

zurück zur Sprecherauswahl

 


GOODFABLE
Buchmesse2012
Localize_AJABU_with_us
AJABU Einzelbeitrag zur UN Weltdekade
Kindersuchmaschine fragFINN